Der Bereich Evaluation im IBI

Eine Evaluation kann auf verschiedenen Ebenen und zu verschiedenen Zeitpunkten sinnvoll sein. Zu Beginn eines Projektes oder Vorhabens kann sie die Zielfindung und eine entsprechende Projektplanung unterstützen. Aber auch während der Durchführung profitieren Teams von einer erneuten Fokussierung auf die Ziele und der gemeinsamen Reflexion. Am Ende von Projekten und Maßnahmen kann die Evaluation eine Erfolgskontrolle durchführen und die Erreichung der gesetzten Ziele überprüfen. Je nach Einsatz der Methoden und verfügbaren Ressourcen ist es darüber hinaus möglich, Aussagen über die Gründe von Erfolgen oder Misserfolgen zu treffen. In diesen Fällen generiert die Evaluation Wissen über Wirkungsweisen eines Projekts. Ein solches durch die Evaluation erworbene Wissen bietet dann wiederum die Grundlage für eine Qualitätsentwicklung von Maßnahmen und Projekten.

Evaluations- und Beratungsangebot

Das IBI bietet Evaluationen verschiedentlicher Art an. Sie werden von einem eigenen Evaluationsteam mit langjähriger Erfahrung unter Anwendung der vielfältigen Methoden empirischer Sozialforschung sowie statistischer Verfahren geplant und durchgeführt.

Besondere Expertise besteht in den Bereichen Schul- und Berufsbildung, digitale Medien, Förderung von benachteiligten Zielgruppen und Strafvollzug.

Methoden

  • Interviews – mit unterschiedlicher Tiefe von leitfadengestützt bis zur narrativen Erhebung subjektiver Einschätzungen (auch als Telefoninterviews)
  • Gruppendiskussionen – intersubjektive Thematiken/Diskurse innerhalb einer Gruppe (auch via Internet-Telefonie)
  • Fragebögen (ab 20 Personen) – quantitative Verteilungen von Einschätzungen, Messung unterschiedlicher Konstrukte, Zufriedenheit mit Produkten (z. B. Kurse, Maßnahmen oder Produkte)
  • Teilnehmende Beobachtung – tatsächliches Handeln jenseits sozialer Erwartungen, beispielsweise Ausgangslagen oder Umsetzungsweisen von Projektzielen
  • Qualitative Auswertung: in Anlehnung an die Qualitative Inhaltsanalyse nach Mayring
  • Quantitative Auswertung mittels SPSS
  • Logisches Modell – Instrument zur Planung eines Vorhabens, Wirkungsanalyse, Vorbereitung des Monitoring, Konzeptüberprüfung, Reflexion, Kommunikation (nach innen und außen) und Organisationsentwicklung

Kontakt

Jenny Hayes

Jenny Hayes

Sozialwissenschaftlerin B. A.
Master of Public Health

Evaluation

030 - 330 99 89 27
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!